«

»

Mai 28

28.06.10 – Neu im Regal

Ich war heute noch mal im Thalia, alleine dieses Mal. Letztens war ich ja mit Freund dort und ich habe da immer das Gefühl, dass ihn das tierisch langweilt. Darum beeile ich mich dann möglichst.
Heute hatte ich aber Zeit, mich dort genauer umzusehen und hängen geblieben bin ich nicht wie üblich in der Jugendbuch-Abteilung, sondern beim Fantasy-Regal in der „Erwachsenen-Ecke“.
Dort habe ich nicht nur eine sehr nette Thalia-Mitarbeiterin angetroffen, sondern -was auch sonst?- ein Buch entdeckt, das dann auch mit durfte 😉

Endlich das große Epos um die geheimnisvollsten Geschöpfe der Nacht – die Zombies! Die lebenden Toten gelten als unheimlich, feindselig und dumm. Doch die junge Lily ist davon überzeugt, dass dies nicht die ganze Wahrheit ist. Seit jeher fasziniert sie der Zombie-Mythos, und sie ist geradezu besessen davon, mehr über die Geschöpfe zu erfahren. Als Lily den attraktiven Victor kennenlernt, kommt sie einem erschreckenden Geheimnis auf die Spur: Zombies existieren wirklich, die unheimlichen Geschöpfe sind mitten unter uns – und Lily erfährt am eigenen Leib, was es bedeutet, lebendig und tot zugleich zu sein …

Außerdem habe ich entdeckt, dass  es dieses Buch hier inzwischen als Taschenbuch gibt. Das wäre meine zweite Wahl gewesen, aber ich dachte, ich beschränke mich heute auf ein Buch. Wobei ich so Endzeit-Stories ja total mag…nein, Sandra, nicht bestellen…oder?

23. Mai, 7.00 Uhr: Eva Seger hat die Frühschicht im Krankenhaus angetreten, ihr Mann Hans ist geschäftlich in Schweden. Da bricht von einer Sekunde zur anderen das weltweite Stromnetz zusammen. Flugzeuge stürzen vom Himmel, nichts funktioniert mehr, Chaos, Gewalt und Anarchie regieren. Für Eva und Hans geht es ums Überleben – und darum, nach Hause zu kommen, zu ihrer Tochter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: