«

»

Jan 08

07.01.12 – Neu im Regal

Ich kann die ersten Neuerwerbungen 2012 vorstellen 🙂

Aus dem amazon Vine Produkttester Programm zogen ein

Mein böses Herz (Wulf Dorn)

Was tust du, wenn du nicht mehr weißt, was Realität ist und was Fantasie?
Seit dem Tod ihres Bruders wurde Doro von Halluzinationen verfolgt, aber eigentlich dachte sie, das in den Griff gekriegt zu haben. Doch als sie mit ihrer Mutter aufs Land zieht, scheint die neue Umgebung erneut etwas in ihr auszulösen. Stimmen verfolgen sie. Und eines Nachts sieht Doro in ihrem Garten einen Jungen: verstört, abgemagert, verzweifelt. Der Junge bittet sie um Hilfe – und ist dann verschwunden. Wenig später erfährt Doro, dass er schon vor ihrer Begegnung Selbstmord begangen hat. Doro kann nicht glauben, dass sie sich den Jungen nur eingebildet hat. Doch die Suche nach der Wahrheit wird schnell zum Albtraum. Und tief in Doros Seele lauert ein dunkles Geheimnis …

Fünf (Ursula Poznanski)

Thanks for the Hunt … Du bist fündig geworden. Rätselaufgaben, deren Lösung Koordinaten sind. In Plastikbehälter verpackte Leichenteile. Zeugen, die nach der Befragung sterben. Es ist eine blutige Version des Geocaching, eine grausige Jagd, auf die sich die Salzburger Ermittlerin Beatrice Kaspary einlassen muss. Der Fall scheint unlösbar. Und plötzlich wird sie selbst zur Beute …

Für diese beiden Bücher bedanke ich mich beim Lübbe Verlag

 

Jäger der verlorenen Einhorns (Mike Resnick)

Es ist 20.35 Uhr am Neujahrsabend. Privatdetektiv John Justin Mallory versteckt sich in seinem Manhattener Büro vor seinem Vermieter, dem er permanent Geld schuldet. Er lässt das vergangene lausige Jahr noch einmal Revue passieren und macht schließlich den Bourbon dafür verantwortlich, dass er plötzlich einen streitlustigen Elf vor sich sieht. Der Elf bittet ihn um Hilfe. Mallory soll bis zum Morgengrauen ein gestohlenes Einhorn zurückbeschaffen. Gelingt ihm dies nicht, wird der Elf von der Gilde schwer bestraft. Mallory nimmt den Auftrag an. Das hätte er womöglich nicht, wenn er geahnt hätte, worauf er sich genau eingelassen hat …

Mallory und die Nacht der Toten (Mike Resnick)

Es ist Halloween, und John Justin Mallorys Partnerin Winnifred hat sich auf diesen großen Feiertag so emsig vorbereitet, dass sie nun ausgemergelt und bleich aussieht. Mallory befürchtet, dass sie zu hart gearbeitet hat. Dann fallen ihm die beiden Punkte an ihrem Hals auf … In einer Nacht, in der Geister und Goblins gemeinsam feiern, muss Mallory den Vampir aufspüren, der seine Partnerin bedroht. Er befragt sowohl die Lebenden als auch die Toten, geht zum jährlichen Zombie-Ball, um mehr über Untote zu erfahren, und landet schließlich auf den Hügeln des Friedhofs, wo der Vampir tagsüber ruht. Mallory hat nur Zeit bis zum Morgengrauen, um seinen Jahrtausende alten Gegner zu stellen. Sonst ist seine geschätzte Partnerin für immer verloren …

Und dieses Buch war ein Zufallsfund im Thalia Bielefeld, Oberntorwall, der inzwischen mein Lieblings-Thalia ist 🙂
Mich sprach das Cover sofort an!

Reusenkadaver und andere Unannehmlichkeiten (Markku Ropponen)

Die Sonne geht nicht unter in Jyväskylä. Hell leuchtet sie auch auf die finsteren Verbrechen, mit denen sich Privatermittler Otto Kuhala ausgerechnet zum Mittsommerfest beschäftigen muss. Eine rote Frauensandale – mit dem dazugehörigen Fuß – steht am Anfang seiner abenteuerlichen Ermittlungen, bei denen ihm glücklicherweise die reizende Kommissarin Annukka Schützenhilfe leistet. Aber die Unterwelt von Jyväskylä lässt sich nur äußerst ungern in die Karten schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: