«

»

Jan 08

Rezension – Kreuzstich, Bienenstich, Herzstich – Kommissar Seifferheld ermittelt (Tatjana Kruse)

Kommissar Siegfried Seifferheld, ledig, gutaussehend und wohnhaft in Schwäbisch Hall, wurde bei seinem letzten Einsatz schwer verletzt und in den Frühruhestand versetzt. Doch die Polizeiarbeit legt man nicht ab wie einen alten Hut. Als immer mehr alleinstehende Männer in seiner beschaulichen Heimatstadt einen unerwarteten Tod sterben, glaubt der sympathische Kommissar a. D. nicht an einen Zufall. Und so unterbricht Seifferheld seine heimliche Leidenschaft, das Sticken von Zierkissen, und macht sich auf die Spur des Serienmörders, dicht gefolgt von seinem vierbeinigen Begleiter Onis.

Auf Tatjana Kruse bin ich durch einen Kurzkrimi in dieser Sammlung von Weihnachtskrimis aufmerksam geworden. Dort hatte mir speziell der Humor gefallen.
Auf der Suche nach weiteren Geschichten oder Büchern von ihr, stieß ich auf die „Kommissar Seifferheld“ – Krimis. Die Titel klangen vielversprechend lustig und wie es aussah, schienen die Krimis auch gut Lokalkolorit aus dem Schwäbischen mitzubringen. Also genau mein Fall!
Und das stimmt auch! Mir hat „Kreuzstich Bienenstich Herzstich“ sehr gut gefallen. Auch wenn ich schon sagen muss, dass ich dem Fall um die getöteten Männer mehr Raum gegönnt hätte. Denn für mein Empfinden steht er hinter Seifferhelds familiären und sonstigen privaten Abenteuern zurück. Das Zeug dazu hat er auf jeden Fall. So ist man eher neugierig auf das Ende mit der Auflösung, als dass man beidem wirklich entgegenfiebert.
Dafür gibt es über das Leben des in den Vorruhestand versetzten Kommissars einiges zum Lachen. Da wäre beispielsweise sein sogenannter Harem, mit dem er zusammenlebt: Schwester, Tochter und Nichte. Von ihnen habe ich wohl am meisten über die rotzfreche und rebellische Nichte Karina gelacht.
Aber auch Seifferheld Unternehmungen um sein unfreiwillig frühes Rentnerdasein etwas abwechslungsreicher zu gestalten, sind immer für mindestens ein Schmunzeln gut. Da wäre zB der VHS-Männer-Kochkurs, Seifferheld größtes Hobby, das Sticken, und Kumpel Kläuschen, der mit einer Gummipuppe zusammenlebt. Irgendwie trifft Seifferheld überall auf amüsante bis skurrile Personen oder landet in ziemlich unmöglichen Situationen.
Die vermutete Spur Lokalkolorit ist ebenfalls tatsächlich vorhanden und rundet den überaus unterhaltsamen Gesamteindruck schließlich ab.

Es wäre kein großes Problem gewesen, das Buch an einem, höchstens an zwei Abenden auszulesen, aber ich habe es mir bewusst aufgeteilt um länger Spass daran zu haben. Aber wirklich Obacht: alleine die Überschriften sind so amüsant, dass sie neugierig machen und zum Weiterlesen verleiten.

Mit dem Gartenzwerg ist das Cover sehr augefällig und außergewöhnlich. Ich habe alleine bei dem Anblick schon grinsen müssen. Allerdings frage ich mich immer noch, worauf die Figur steht. Ist das nur eine alte Holzkiste? Es könnte aber auch ein Sarg sein. Wieso nicht bei einem Krimi? Eben! 😉

Fazit: Ja, der Krimi steht hier leider etwas hintenan. Dafür liest sich das Buch aber umso amüsanter. Mich hat es so gut unterhalten, dass ich mir schon kurz darauf Seifferhelds zweiten Fall zugelegt habe. Wer humorvolle (aber keineswegs alberne!), leichte Krimis mag und obendrein ein Faible für Regionalkrimis hat, der sollte den Kommissar dringend kennenlernen. -Und Onis, meinen vierbeinigen Liebling 😉


Titel: Kreuzstich Bienenstich Herzstich – Kommissar Seifferheld ermittelt
Autor: Tatjana Kruse
Seiten: 320
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426503676
Preis: € 9,99 (TB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: