«

»

Apr 15

13.04.12 – Neu im Regal: Lübbe-Post, spätes Ostergeschenk & Kochbuch

Wow!
Das dachte ich jedenfalls als ich das Paket vom Lübbe Verlag öffnete. Der Wahnsinn! Ich hätte im Leben nicht damit gerechnet, dass die Bücher auf einen Schlag eintreffen würden.

Außerdem gab es noch ein verspätetes Ostergeschenk von meiner besten Freundin, mit dem ich eine weitere komplette Reihe im Regal habe: „Die Nacht“

Und ein Kochbuch zog ebenfalls ein!

🙂

Für einen Freitag, den 13. doch sehr erfreulich, oder?

Magnolia Steel – Hexendämmerung“ (Sabine Städing)

Was tun, wenn man mit dreizehn Jahren urplötzlich erfährt, dass man eine Hexe ist? Magnolia fällt aus allen Wolken, als ihre Tante Linette sie in dieses Familiengeheimnis einweiht. Bisher hatte sie sich immer für ein durchschnittliches Mädchen gehalten. Doch nun gerät ihre Welt plötzlich ins Wanken. Der unheimliche Graf Raptus, ein dunkler Magier, bedroht Rauschwald und trachtet ihr nach dem Leben. Höchste Zeit also, dass Magnolia in das Hexenhandwerk eingeführt wird, denn um den Grafen zu besiegen, wird jede Hexe gebraucht …

Wo die verlorenen Seelen wohnen“ (Dermot Bolger)

Joey ist neu an seiner Schule – doch in dem allseits beliebten Shane findet er schnell einen besten Freund. Seine Mitschülerin Geraldine aber warnt Joey: Shane hätte sich mit dem Bösen eingelassen und Joey solle sich besser von ihm fernhalten. Und tatsächlich geschehen immer merkwürdigere Dinge, wenn die beiden Freunde zusammen sind. Joey möchte herausfinden, was für ein Geheimnis Shane verbirgt – und macht im Keller eines heruntergekommenen Hauses eine furchtbare Entdeckung.

Die Nacht“ (Guillermo del Toro & Chuck Hogan)

Sie waren immer hier. Unter uns. Sie haben gewartet. In der Dunkelheit. Jetzt ist ihre Zeit gekommen
Mittels eines Virus haben sich die Vampire rund um die Welt ausgebreitet und die menschliche Zivilisation in weiten Teilen vernichtet. Und einem der Vampirmeister ist es gelungen, die anderen Vampir-Clans so weit zu schwächen, dass er die alleinige Herrschaft über den Planeten antreten kann. Doch er hat nicht mit Ephrain Goodweather, einst Chef des New Yorker Seuchenpräventionsteams, gerechnet. Goodweather stemmt sich mit aller Kraft gegen den Ansturm der Vampire. Wird es ihm gelingen, die Menschheit zu retten? Und welche Rolle spielt dabei ein sagenumwobenes Buch, das auf geheimnisvolle Weise in Goodweathers Besitz gelangt ist?

Edvard – Mein Leben, meine Geheimnisse“ (Zoe Beck)

Edvard ist 15, und eines seiner größten Probleme ist: er ist definitiv noch zu wenig Mann und hat viel zu viel Freiräume. Wie soll er bitte bei so toleranten Eltern pubertäre Proteste äußern? Nichts kriegt er wirklich auf die Reihe. Stattdessen Missverständnisse und Nervenzusammenbrüche. Alles ist einfach nur noch peinlich. Edvard schreibt alles über sein Leben und seine Gedanken in einem privaten Blog im Internet nieder, auch seine heimlichen Leidenschaften und Lieben: Astrophysiker will er werden, und es gibt Constanze. Dann die Hammerkatastrophe: Edvards Blog wird aus Versehen öffentlich – nun kann jeder lesen, was in seinem Leben alles passiert und noch viel mehr.

Die Lilienvilla“ (Karen McQuestion)

Was für ein Schock: Die 16-jährige Angie wird mitten am helllichten Tag auf der Straße überfallen und kann sich nur mit Mühe retten. Kaum zurück aus dem Krankenhaus, erhält sie eine überraschende Einladung: Lillian Bittner, die Mutter des Angreifers, bittet sie zum Abendessen in ihre Villa. Die alte Dame erweist sich als umsichtige Gastgeberin und überredet das Mädchen sogar, über Nacht zu bleiben. Obwohl sie sich unwohl fühlt, willigt Angie ein.

Eisblumen“ (Walter Wolters)

Im Saarland verschwinden drei Mädchen. Gerüchte über einen Mädchenhändlerring machen die Runde. Als die Ausreißerin Sophie sich verfolgt fühlt, sucht sie Hilfe bei zwei Männern: Privatdetektiv und Ex-Profiboxer Bruno Schmidt und dem schrulligen Einzelgänger Engelbert Bloch. Zu spät merkt sie, dass Bloch etwas verbirgt.

Und dies ist das Kochbuch. Ich esse super gerne Tomaten, da passt das ganz hervorragend. Ich habe schon darin gestöbert und vieles entdeckt, was lecker klingt!

Tomaten (Cornelia Schinharl)

Prall, saftig, meist rund und rot, stehen reife aromatische Tomaten für den Sommer in der Küche schlechthin. Frisch geerntet vom Balkon, aus dem Garten oder vom Markt sind sie ein wunderbarer Genuss in üppigen mediterranen und leichten sommerlichen Gerichte. Und wer sich das Sommeraroma auch für die kalte Jahreszeit erhalten möchtet, findet einfallsreiche Rezepte für getrocknete oder eingelegte Tomaten, Chutneys und natürlich selbst gemachtes Ketchup.

3 Kommentare

  1. buch im kopf

    Hmm ich stehe auch total auf Tomaten. Gibts da auch ´ne Rezi dazu mit Fotos und so?
    Bin auf jeden Fall gespannt wie es dir gefällt.

    LG Tati

    1. leserattz

      Also ich werde sicher eine Rezi dazu schreiben.
      Und gerne kann ich auch ein paar Fotos dazu mit online stellen 🙂

      1. buch im kopf

        cool da freue mich 🙂 .. Ich werde bald dieses Buch ( http://www.amazon.de/gp/product/3843410550/ref=as_li_ss_il?ie=UTF8&tag=wwwbuchimkopf-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3843410550 ) ausprobieren und habe auch vor das mit Fotos etc. auf meinem Blog vozustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: