«

»

Apr 18

Neu im Regal: Bodyfinder & Ruf der verlorenen Seelen (Kimberly Derting)

Ich war auf der Leipziger Buchmesse auf das Buch „Ruf der verlorenen Seelen“ aufmerksam geworden, das für mich sehr interessant klang. Der Coppenrath Verlag stellte mir ein Exemplar zur Besprechung zur Verfügung, wofür ich mich noch mal bedanken möchte: DANKE!

Wieder zuhause entdeckte ich dann bei amazon.de, dass es sich um einen zweiten Teil handelt. Es ist die Fortsetzung von „Bodyfinder“, und das kannte ich bislang nicht. Aber da man ja schlecht einen zweiten Teil lesen und beurteilen kann, wenn man den ersten nicht kennt, habe ich mir die Tage „Bodyfinder“ gekauft.

Nun kann es losgehen mit der Reihe!

 

Bodyfinder (Kimberly Derting)

Die 16-jährige Violet kann tote Menschen anhand von Echos aufzuspüren, die diese im Diesseits zurücklassen. Violet hört, riecht und fühlt diese Echos. Für sie ist diese Gabe weniger ein Geschenk als ein beunruhigendes Ärgernis. Als dann jedoch ein Serienkiller die kleine Stadt heimsucht, in der sie mit ihrer Familie lebt, und dem Killer immer mehr Mädchen zum Opfer fallen, wird Violet bewusst, dass sie die Einzige ist, die ihn aufhalten kann. Mithilfe ihres besten Freundes Jay nimmt sie seine Spur auf. Doch dann verlieren sich Violet und Jay in den zwischen ihnen aufkeimenden romantischen Gefühlen und sie merken nicht, wie nahe sie dem Mörder bereits gekommen sind … bis Violet selbst zu seiner Beute wird.

Ruf der verlorenen Seelen (Kimberly Derting)

Als Violet die Leiche eines ermordeten Jungen entdeckt, zieht sie unweigerlich die Aufmerksamkeit des FBI auf sich. Nur widerstrebend bietet sie ihre Unterstützung bei den Ermittlungen an. Sie weiß, dass sie mit äußerster Vorsicht vorgehen muss, um ihre Gabe, die Aura der Toten wahrzunehmen, geheim zu halten. Doch schon bald geht es um sehr viel mehr: Ihre Beziehung zu Jay ist in Gefahr … und ihr Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: