«

»

Aug 04

Schade! – Kein Zurück mehr nach Echo Falls!

In diesem Artikel möchte ich eine Krimi-Reihe für Jugendliche vorstellen, die ich zwar schon vor geraumer Zeit gelesen habe, die mir aber sehr gefallen hat und deshalb in Erinnerung geblieben ist.

Es handelt sich um die „Echo Falls“ – Krimis von Peter Abrahams.

Im Mittelpunkt dieser Serie steht die 13jährige Ingrid, die in dem kleinen Städtchen Echo Falls lebt und dort mit viel Mut Krimnalfälle löst. Ihr Vorbild ist Sherlock Holmes und das merkt man ihrer guten Spürnase an. Und auch wenn Ingrid erst 13 Jahre alt ist, hat man hier eindeutig keine Kinderkrimis vor der Nase! Ganz im Gegenteil finde ich, dass „Echo Falls“ durchaus auch Krimikost für erwachsene Leser ist.

2011 erschienen die bisherigen drei Bücher als Taschenbuch, doch sonst liest und hört man leider nichts mehr über Ingrid.
Bei meinen Nachforschungen habe ich nun entdeckt, dass auf der Verlagsseite www.berlinverlage.com von einer Trilogie die Rede ist. Damit kann ich wohl also jegliche Hoffnung begraben, noch einmal mit Ingrid in Echo Falls zu ermitteln 🙁

Bisher sind diese drei Bände erschienen (Hardcover):

     

2011 erschienen die drei Bücher als Taschenbücher und sehen nun so aus:

     

 

Was geschah in Echo Falls?

Eigentlich hat die 13-jährige Ingrid schon genug um die Ohren mit dem Fußballtraining, der heißersehnten Hauptrolle in dem Theaterstück »Alice im Wunderland «, den in letzter Zeit ziemlich seltsamen Eltern und dem exzentrischen Großvater. Doch dann geschieht ein Mord in der sonst so beschaulichen Kleinstadt, und wie es aussieht, ist Ingrid die Letzte, die das Opfer lebend gesehen hat. Außer dem Mörder. Immer mehr Rätsel tun sich auf, und die Polizei scheint im Dunkeln zu tappen. Ingrid sieht nur noch eine Möglichkeit: Mithilfe ihres Idols Sherlock Holmes muss sie sich selber auf die gefährliche Suche begeben und den Mordfall auf eigene Faust aufklären.

Hinter dem Vorhang

In Echo Falls weiß man nie, was als Nächstes passiert — und jeder scheint sein Geheimnis zu haben. Gerade war es ein bisschen ruhiger geworden in der Maple Lane 99, als sich die Ereignisse auf einmal überschlagen: Ingrids Dad hat Probleme im Job, möchte aber offensichtlich nicht darüber sprechen. Ingrids Bruder Ty ist plötzlich ein richtiger Muskelprotz, doch als er gleichzeitig immer aggressiver wird, fragt sich Ingrid, ob mehr dahinter steckt als nur sein beinhartes Krafttraining. Und Ingrids neue Fußballtrainerin ist eigentlich viel zu cool für eine Kleinstadt wie Echo Falls. Ingrid beschließt, mit Hilfe ihres Vorbildes Sherlock Holmes den Sachen auf den Grund zu gehen.
Da wird sie eines Morgens gekidnappt.

Verliefen sich im Wald

Im Echo Falls kann die beschauliche Kleinstadtidylle sehr schnell trügerisch werden. Jederzeit kann plötzlich ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit auftauchen. Das hat die dreizehnjährige Ingrid, Sherlock-Holmes-Fan und Hobbydetektivin, schon zweimal feststellen müssen.
Diesmal stolpert sie buchstäblich über eine Leiche — und das auf dem Grund und Boden ihres Großvaters, der prompt unter Mordverdacht gerät und verhaftet wird. Ingrid weiß, dass Grampy keinen Mord begangen haben kann, aber aus irgendeinem Grund schweigt er beharrlich. Um seine Unschuld zu beweisen, bleibt Ingrid nichts anderes übrig, als den Fall auf eigene Faust aufzuklären. Dabei gerät sie — ähnlich wie die Gretel aus dem Märchen, das sie mit ihrer Theatergruppe gerade probt — immer tiefer in den gefährlichen Wald und entdeckt noch weit mehr Geheimnisse, als ihr lieb sind ….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: