«

»

Sep 15

Rezension – Rebella – New York Love Story (Kathrin Lankers)

Niki ist am Boden zerstört, als ihre große Liebe Simon Schluss macht und mit seiner Band nach New York verschwindet. Wie kann sie Simon bloß zurückgewinnen? Kurz entschlossen nimmt die 16-Jährige einen Job als Au-pair in New York an. Aber der Trip in die Traummetropole entwickelt sich schnell zum Albtraum: Die Zwillinge Gwyn und Gwen sind verzogen, die Gastmutter behandelt Niki wie ein Dienstmädchen und Simon ist unauffindbar. Dann taucht auch noch der süße David auf, und Niki weiß überhaupt nicht mehr, wo ihr der Kopf steht!

Da ich das Rebella-Merchandising teilweise ganz cool finde, war ich auf die Bücher neugierig. Da kam dieses Buch ganz gelegen. Als erstes musste ich erkennen, was eingefleischte Fans natürlich schon wissen: es geht in den Büchern nicht um ein „Rebella“ genanntes Mädchen. Dieser Markenname steht vielmehr quasi Pate.
In dieser Geschichte geht es um die 16jährige Niki. Frisch gebackener und tottrauriger Single, nachdem Freund Simon mit ihr Schluss gemacht hat um mit seiner Band in den USA Karriere zu machen. Für Niki steht fest: sie muss nach New York um ihn zurück zu erobern. Ein Job als Au-pair ist die Rettung und ab geht es nach Manhattan.
Klingt nach einer typischen Lovestory für Teenies? Ist es auch! Natürlich taucht noch ein gutaussehender Typ auf -hier David- und schon steckt Niki im schönsten Gefühlschaos.
Als Leser ahnt man bereits sehr zeitig wie die Story enden wird. Wenigstens gibt es bis dahin noch einige Verwicklungen, so dass diese Vorhersehbarkeit für mich nicht zu sehr ins Gewicht fiel. Das ist halt so auch recht typisch für diese Art Geschichten. Niki erzählt zudem ganz witzig. Sogar noch, wenn sie von ihren Problemen als Au-pair berichtet. Das hat mir gefallen: dass deutlich wird, dass Au-pair mitunter kein Zuckerschlecken ist. Ich denke, diesen „Job“ sehen viele Jugendliche durch eine ziemlich rosa Brille. Da kann so eine kleine „Warnung“ nicht schaden.
Überhaupt wird sehr anschaulich erzählt. Auch wenn New York. So kann man sich Nikis Erlebnisse gut vorstellen und ein wenig von der großen Stadt träumen.
Zwei Punkte haben mich an der Geschichte allerdings doch gestört. Einmal David selber. Rückblickend hat er mir als arroganter, reicher Schnösel besser gefallen als später, als er sich als Gutmensch entpuppt. Das  war mir dann doch eine Kelle zuviel Klischee. Da war er als Fatzke glaubhafter. Und Niki hatte sich ja auch bereits da schon für ihn interessiert.
Zweitens hätte ich gerne noch ein paar Fragen geklärt gehabt. Was ist mit Davids Vater? Wird er ihn in Berlin suchen und finden? Wer ist er überhaupt genau? Was hat Madelaines Sinneswandel bewirkt, und wie wird es für Niki und DAvid weitergehen? All diese unbeantwortten Fragen schreien eigentlich förmlich nach einer Fortsetzung 😉

Dank Nikis jugendlich lockerer Erzählweise liest sich das Buch flugs weg. Die jugendlichen Leser werden sich mit der Sprache hier sicher leicht anfreunden können. Die Kapitel haben eine gute Länge, so dass man sich die Geschichte auch einteilen kann.

Vom Cover bin ich restlos begeistert. So schön bunt! Wenn man das Buch im Licht bewegt, dann sieht es so aus als würden die Sterne  und die Lichter auf der Freiheitsstatue wirklich funkeln. Toll und ein echter Hingucker.

Fazit: Eine nette Teenie-Lovestory vor New Yorker Kulisse. Leider ziemlich vorhersehbar und daher nur wenig spannend, aber zumindest unterhaltsam und witzig erzählt. Für mich war es ein schöner Happen Romantik für zwischendurch. Jugendliche Fans solcher Romane machen hier nichts falsch.

Diese Rezension entstand im Rahmen des Amazon Vine Produkttesterprogramms.


Titel: Rebella – New York Love Story
Autor: Katrin Lankers
Seiten: 269
Verlag: Coppenrath Verlag
ISBN: 978-3649610267
Preis: 12,95  (HC)

1 Kommentar

  1. Glitzerfee

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, hätte ich vorher nie gedacht!
    Leider wird es keine Fortsetzung geben, habe die Autorin extra gefragt. Denn die gleichen fragen hätte ich auch noch gerne beantwortet gehabt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: