«

»

Jun 10

Neu im Regal!

Mit kleiner Verspätung zeige ich hier meine Neuzugänge der vergangenen Woche.

Mit „Der Atem der Angst“ und „Escape sind zwei meiner ersehntesten Bücher eingezogen. Beide konnte ich ertauschen, worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe. Ertauscht ist auch „Allerheiligen“, das ebenfalls auf dem Wunschzettel stand.  Sie die Ähre nicht toll 3Dmäßig aus?
„Spuk lass nach“ und „Prinzentod“ stammen vom Trödelmarkt. Nachdem mir „Alles, was Flügel hat, spukt“ früher so gut gefallen hat, freue ich mich auf neue Abenteuer mit Cedric und Goody 🙂 Das Buch sieht alles andere als gut erhalten aus. Trotzdem war es für mich DER fund des Trödel-Tages!
Und einen Arena Thriller lässt man einfach nicht liegen 😉

 

neu-kw23

Der Atem der Angst“ (Alexa Hennig von Lange)

Sieben Jahre der Angst liegen hinter dem verschlafenen Städtchen St. Golden. Denn damals verschwand Louis´ kleine Schwester, und als man sie fand, war sie tot. Begraben im dichten Wald, der den Ort wie eine geheimnisvolle Wildnis umgibt. Der Täter von damals wurde nie gefasst. Und jetzt scheint er zurückgekommen zu sein, denn die kleine Schwester von Louis´ Freundin Michelle verschwindet spurlos. Kurz darauf ist auch Michelle verschollen. Während die Polizei nach den Mädchen fahndet, begibt sich Louis verzweifelt selbst auf die Suche. In den weiten Waldgebieten begegnet er Maya, einem seltsam verwilderten Mädchen, das mehr über den Täter zu wissen scheint. Louis und Maya beschließen, dass sie in diesem Spiel nicht länger die Gejagten sein wollen.

Spuk lass nach“ (Othmar Franz Lang)

Zwei witzige Spuk-Romane. In dem einen soll endlich das Geheimnis von Nessie, dem Ungeheuer von Loch Ness, gelüftet werden. In dem anderen gibt es viele originelle Ideen und wirksame Mittel zur Gespensterbekämpfung – empfehlenswert für jeden, da niemand vor Gespenster ganz sicher sein kann.

Escape“ (Jennifer Rush)

Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der Sektion medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt. Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.

Allerheiligen“ (Richard Dübell)

Da legst di nieder! Ein gefährlicher Geiselnehmer im idyllischen Landshut? Auch das noch. Kommissar Peter Bernward ist genervt: Sein Vater plagt ihn mit Vorträgen über Ahnenforschung. Die attraktive Kommissarin Flora Sander lässt ihn ständig abblitzen. Und jetzt behindern die arroganten Kollegen aus München auch noch seine Ermittlungen. Aber so leicht lässt sich ein niederbayerischer Dickschädel nicht von einer heißen Spur abbringen – und dann wird‘s gefährlich …

Prinzentod“ (Beatrix Gurian)

Verbotene Liebe führt selten zu etwas Gutem. Das weiß Lissie, als sie Kai das erste Mal begegnet und doch schafft sie es nicht, ihm zu widerstehen. Bis ein entsetzlicher Unfall geschieht, der alles, was verborgen war, ans Licht bringt. Aber Lissie ahnt noch nicht, dass dies alles nur der Anfang ist.

Diese beiden Bücher waren Geburtstagsgeschenke und standen ebenfalls auf dem Wunschzettel.
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wieso ich hinter „Tatort Oslo“ so her war. Irgendwas ist an dem Buch bzw der Geschichte einfach dran.
„Saubär“ war Pflicht nach „Unter aller Sau“, was mir so gut gefallen hatte!

neu-kw23-1

Tatort Oslo – Nichts bleibt je verborgen“ (Knut Krüger)

Brandstiftung mit Todesfolge! Zuerst mag niemand glauben, dass der Brand in einem kleinen Nebengebäude von Alexanders Schule absichtlich gelegt wurde. Zumal ein Obdachloser, der sich dort versteckt hatte, dabei zu Tode kam. Aber als Kommissar Ohlsen und sein Team die Ermittlungen aufnehmen, wird rasch klar, dass hier jemand seine Finger im Spiel hatte. Aber sollte es wirklich der verwöhnte Magnus aus der Oberstufe gewesen sein, der immer mal wieder beim Zündeln erwischt wurde? Als sich das Ohlsen- Team in seinen zweiten Fall stürzt, ahnen sie nicht, dass sich Alexander damit in größte Gefahr begibt.

Saubär“ (Christian Limmer)

Der ausgebrannte Kombi des Saubauern Hias stellt die Polizei von Niedernussdorf vor ein Rätsel. Nach Schweinsripperl riecht´s, findet Polizeiobermeister Schorsch. Ist der Saubauer samt Schweinen in diesem Wrack verbrannt? Oder geht ein bärengroßes Zwitterwesen um, wie die Dorfbewohner munkeln? Ein Fall für den schönsten Polizisten Niederbayerns – und den Schorsch, den Erwin und den Richie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: