«

»

Sep 09

Rezension – Smalltown Girls (02) – Bis ihr nicht gestorben seid (Miriam Sachs)

smalltown2In Band II geht der Kampf ums Überleben weiter. Die drei haben sich mittlerweile mehr oder weniger zusammengerauft und suchen nach Erklärungen und Lösungen. Der Weg führt sie über tote Gleise, einsame Gemäuer, durch Dorfdiscos und in die Abgründe ihrer eigenen Seele, bis sie schließlich die Kleinstadt verlassen und in Berlin landen. Haben sie die Prophezeiung hinter sich gelassen und können das Leben endlich genießen? Oder beginnt der Traum erst jetzt die Realität einzuholen? Der erste Band hat aus Charlies Sicht berichtet , die Fortsetzung ist aus Lus Perspektive erzählt. Neben der Bedrohung durch den rätselhaften Feuertod geht es für Lu auch darum, über den Tod ihres Bruders hinwegzukommen. Charlie ist dabei zwar eine HIlfe, aber wirklich ausdrücken kann sich Lu nur durch ihre Musik. Schade dass sie sich nicht selbst traut zu singen. In Berlin ändert sich das. Lu gerät in einen Strudel von Lebenshunger, Freude und Lust. Dabei entwickelt sie sich in Quantensprüngen, kommt der Vision jedoch auf ungeahnte Weise näher. Lu: „Was waren jetzt nochmal die Optionen? Sex? Singen? Nix?“

Nachdem ich so enttäuscht war als bekannt wurde, dass die Reihe nicht fortgesetzt wird, habe ich mich umso mehr gefreut, nun doch noch in den Genuss zu kommen.
Die Geschichte setzt direkt an den vorigen Band an. Obwohl dieser schon eine Weile her ist, habe ich mich schnell wieder in den Charakteren zurechtgefunden und auch das Geschehen aus Band 1 war schnell wieder präsent. So konnte ich prima direkt wieder einsteigen.
Noch immer sind Charlie, Lu und Sunshine auf der Suche nach der Bedeutung und dem Schauplatz ihrer Vision. Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, beschließen sie zunächst, „spiritueller“ zu werden. Ich muss gestehen, ich fand diese Seance im Garten eher witzig bis albern, aber es ist schon nachvollziehbar, dass die Mädchen auf diese Idee kommen. Vor allem Lu, die außerdem noch einen weiteren Grund dafür hat. Denn sie hatte eine ganz besondere Erscheinung, deren Sinn sich nicht ganz erkannt hat.
Dagegen fand ich die Suche nach dem Schauplatz der Vision wirklich spannend, denn sie führt die Mädchen an manch schaurigen Ort, den man fast automatisch als sehr wahrscheinlich einstuft. Ebenso spannend fand ich es zu verfolgen, wie die Drei versuchen, ein gewisses Requisit aus der Vision loszuwerden, das ärgerlicherweise immer wieder auftaucht. Es ist schon ganz schön myteriös, was in der kleinen Stadt so vor sicht geht.
Neben der Angst, die die Vison den drei Mädchen eingejagt hat, haben sie außerdem immer auch mal wieder miteinander zu kämpfen. In dem Trio treffen wahrlich drei sehr verschiedene Charaktere auseinander und es kracht oft ganz ordentlich. Solche Höhen und Tiefen sind bei Teenagern aber wohl völlig normal. Umso beeindruckender ist es, wie gut sie -wenn es drauf ankommt- doch zusammenhalten.
Über der Geschichte liegt ohnehin bereits eine mysteriöse Atmosphäre, die oft auch ganz schön bedrohlich rüberkommt. Doch als die Mädchen annehmen, ihrem Schicksal entronnen zu sein, da konnte man quasi mit dem Handschuh fühlen, dass dem nicht so ist. Da habe ich richtig mitgezittert, wann sie das erkennen. Und welche Folgen diese Erkenntnis letztlich hat.
Das zeigt sich zum Finale hin und ich muss ehrlich sagen, ich war baff! Einen fieseren Cliffhanger gibt es ja wohl nicht! Hoffentlich wird es auch Band 3 noch geben!

Lu erzählt die Geschichte, und das auf sehr rasante Art und Weise. Kurze Sätze bringen Tempo in die Geschichte, da liest man automatisch schneller. Das hat bei mir dazu geführt, dass ich manche Abschnitte zweimal lesen musste um sie zu verstehen. Bei einigen Szenen hätte ich mir eine ruhigere Gangart gewünscht. Zudem gibt es viele Dialoge, die sich ebenfalls sehr flott lesen. Mir wäre ab und zu zB ein „…, sagte Charlie“ oder „…, antwortete Sunshine“ ganz recht gewesen. Man muss sonst gut aufpassen, wer da gerade zu Worte kommt. Der sehr jugendliche Ton ist mir noch von Band 1 vertraut, aber auch hier musste ich mich erst wieder an das viele „is“ oder „is so“ gewöhnen. In meinen lesenden Augen ist das einfach falsch, aber so redet die Jugend heute halt. Vermutlich kommen genau solche jugendlichen Leser da besser mir klar als ich alte leserattz 😉

Fazit:  Ein rasanter und spannender zweiter Band, der mir wirklich prima gefallen hat. Die drei Mädchen sind in Action um ihrem Schicksal zu entgehen, aber es holt sie immer wieder ein. Da liest man sich atemlos durch die Seiten und kann nach dem Ende nur hoffen, dass Band 3 ebenfalls noch erscheint.


Titel: Smalltown Girls (02) – Bis ihr nicht gestorben seid
Autor: Miriam Sachs
Seiten: 246
Verlag: neobooks
Format: eBook (ePub, PDF)
Preis: € 5,49
Download: *bitte hier klicken*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: