Okt 27 2013

Neu im Regal

Die Neuen dieser Woche sind ein bunt gemischter Haufen aus gekauften, getauschten (danke, Amelie Mur!) , zur Besprechung erhaltenen Büchern (danke, KBV und Kosmos!) und Schmökern, die ich geschenkt bekommen habe (danke, Markus!)

 

neu-kw43

„Was geschah mit Mara Dyer?“ (Michelle Hodkin)

Als Mara aus einem mehrtägigen Koma erwacht, erfährt sie, dass über ihr ein altes verlassenes Haus zusammengestürzt ist. Ihre beiden Freundinnen konnten nur tot geborgen werden, die Leiche ihres Freundes Jude wurde nicht gefunden. Mara hat keine Erinnerung an jene Nacht und begreift nicht, warum sie die Katastrophe als Einzige überlebt hat. Seit dem Unglück hat sie Albträume und Visionen – immer wieder sieht sie ihre toten Freunde, bis sie nicht mehr weiß, was Realität ist und was Einbildung. Als sich die mysteriösen Todesfälle in ihrer unmittelbaren Nähe mehren, sucht sie Hilfe bei ihrem Mitschüler Noah. Doch der hat ein eigenes dunkles Geheimnis.

„Küche, Diele, Mord“ (verschiedene Autoren)

Egal, ob im Reihenhäuschen oder in der Villa, im Hochhaus oder in der Baracke überall, wo gewohnt wird, wird auch gemordet!
Küche und Schlafzimmer, Bad und Heizungskeller, Garage und Rumpelkammer sind die Schauplätze von Verbrechen aller Art. In jedem Raum lauert irgendein tödliches Möbelstück, und beim Aufräumen oder Renovieren – nicht nur im Keller – findet sich so manche Leiche, die für immer hätte verschwinden sollen.
Erleben Sie, wie tödlich Lesen sein kann, welche Rolle der Architekt, die Putzfrau oder der Schornsteinfeger im kriminellen Stelldichein spielen, wo die winzigen Beweisstücke auf einem vollgerümpelten Dachboden gefunden werden oder wie die furiose Schlacht in der heimischen Kellerbar ausgeht.
Handverlesene Mitbewohner dieser außergewöhnlichen Mords-WG, die von Deutschlands Krimi-Fachfrau Almuth Heuner in der Rolle der Hausmeisterin betreut wird, sind deutschsprachige Krimiautoren wie Tatjana Kruse, Guido Breuer, Barbara Saladin, Thomas Kastura, Monique Feltgen, Henner Kotte und viele, viele andere.

„Stille Nacht – Mörderisch schöne Weihnachtsthriller“ (verschiedene Autoren)

Von wegen Stille Nacht! Für Sally, Alina, Holly, Giulia und Nele sind die Weihnachtstage alles andere als besinnlich.
Ausgerechnet am Weihnachtsmorgen stirbt Hollys Lieblingsschauspielerin unter mysteriösen Umständen. Vor Sallys Haustür steht pünktlich zur Bescherung ein böser Weihnachtsmann. Und Nele erhält einen Adventskalender hinter dessen Türen nicht nur angenehme Überraschungen lauern.

„Die drei ??? – Hotel der Diebe“ (Christoph Dittert)

Ein kniffliger Fall landet in der Zentrale: In ein Luxushotel in Los Angeles wurde schon mehrfach eingebrochen! Spuren? Keine einzige! Verdächtige? Jede Menge! Doch erst einmal müssen die drei ??? ihren Auftraggeber finden. Die Spurensuche durch das noble Haus beginnt – ist der Täter längst über alle Berge? Plötzlich schnappt eine Falle zu … Dein Fall! – Hier wirst du zum vierten Detektiv und entscheidest selbst, wie die Geschichte weitergeht! Welche Spur ist die richtige? Dein Spürsinn ist gefragt!

„About a boy“ (Nick Hornby)

Nick Hornbys erfolgreichster RomanKinder sind so ungefähr das letzte, was sich Will Freeman, 36 Jahre alt und überzeugter Single, wünscht. Er lebt gut und faul von den Tantiemen eines Weihnachtslieds, das sein Vater 1938 komponiert hat. Seine Tage verbringt er mit Nichtstun, und an den Abenden bemüht er sich zur Zerstreuung um junge, alleinerziehende, gutaussehende Mütter.Marcus hat mit seinen zwölf Jahren ganz andere Probleme. Seine Eltern sind getrennt, und seine Mutter hat die beängstigende Neigung, ständig in Tränen auszubrechen. In der Schule ist Marcus nicht zuletzt wegen seiner Kleidung, seines Haarschnitts und seines Musikgeschmacks ein Außenseiter. Zum Glück bringt ihn das Schicksal mit Will zusammen. Und was das Schicksal einem schenkt, das lässt man so schnell nicht wieder los.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: