«

»

Jan 05

Neu im Regal – …mal anders

Es ist etwas mehr als ein Jahr her, dass mein Kindle Paperwhite bei mir einzog.
Seitdem hat er mir treue Dienste geleistet. Ich war sehr zufrieden damit und habe -ich hätte es nie gedacht- tatsächlich angefangen, darauf im Dunklen zu lesen.
Ich habe immer gesagt, mir reicht der Paperwhite zum Lesen, was auch stimmt.

Dann passierten in letzter Zeit zwei Dinge relativ kurz nacheinander.
Erstens habe ich mir ein Tablet zugelegt. Ein Samsung Galaxy 3 mit 7“.
Mit dem war ich allerdings nicht ganz zufrieden. Es reagierte mir nicht prompt genug.
Zweitens besuchte mich meine Freundin mit ihrem Kindle Fire HDX. Ich war hin und weg. Vor allem, weil ich zum ersten Mal gesehen habe, wie schön eine Bibliothek auf einem Reader aussieht, wenn sie in Farbe dargestellt wird. Für mich sind schöne Cover oft der erste Anziehungspunkt bei einem Buch. Ich bin ein echter Cover-Mensch. Zudem gefiel es mir, wie zügig der Fire HDX in Sachen Bedienung reagierte.

Noch an dem Abend habe ich den Fire HD (der HDX war zu teuer und ich brauche auch nicht den Ferrari unter den Kindles) mit meinem Tab verglichen, wobei der Fire klar besser wegkam.
Damit war es beschlosen: Adieu, Paperwhite (mit einem weinenden Auge) und adios Galaxy Tab (mit einem lachenden Auge), dafür

Willkommen Kindle Fire HD

fire01

Obwohl ebenfalls 7“ wirkt er deutlich größer auf mich als das Tab.

fire12

Ein Blick auf meinen Startbildschirm.
Oben die Bibliothek, unten die Apps.

fire11

Und im Querformat, in dem man die Bibliothek deutlicher sieht.

fire05

Eine Buchseite. Das Foto täuscht, der Bildschirm ist wesentlich heller.
Aber es lässt sich auch darauf gut im Dunklen lesen.
Ich lese aber auch höchstens mal eine Stunde im Dunklen.
Ob es schlecht für die Augen ist, wenn man länger im Dunklen liest, weiß ich nicht.

fire04

Die Ansicht der Sammlungen, die man für seine eBooks angelegt hat.

fire06

Wenn man den Startbildschirm nach oben schiebt, gelangt man zur App-Ansicht.
Dort ist bei mir (noch) nicht viel los.

fire07

Als Browser ist Silk installiert, an dem mir bislang nichts Negatives aufgefallen ist.
Da der Fire auch mein Tab ersetzt, ist mir das wichtig.

Was mir bisher am Fire HD gefällt

  • eine sehr schöne farbige Bibliotheksansicht auf einem wirklich brillanten Display. Ich finde das deutlich einladender um auf dem Reader zu lesen als beim Paperwhite.
  • die Bedienung war vom ersten Tippen und Wischen intuitiv und leicht.
  • kein einziger Hänger bei Bewegungen. Egal, ob beim Drehen des Bibliothekskarussells, im Browser oder in den Apps.
  • die Verwaltung der eBooks ist kaum anders als beim Paperwhite, alles völlig problemlos.
  • auch auf dem Fire HD lässt es sich gut im Dunklen lesen
  • bisher wirkt der Fire HD auf mich durchaus wie ein würdiges Tab (was er ja auch ist, denn er ist ja nicht als Reader ausgewiesen)

Zwei Minuspunkte gibt es auch, mit denen ich aber leben kann bzw die vielleicht an einer Einstellung liegen

  • die Verbindung zu meinem WLAN trennt sich manchmal von alleine. Da muss ich nochmal schauen. Wenn man den Fire aber neu damit verbindet, funktioniert es sofort wieder.
  • die Fingertapsen. Die gab es auf dem Paperwhite nicht. Ich mag diese Schutzfolien nicht, deshalb werde ich damit leben müssen. Aber ein Putztuch besorge ich mir noch.

Alles in Allem bin ich bisher rundum zufrieden mit dem Fire! Sowohl als Reader, als auch als Tab!

2 Kommentare

  1. Yvonne

    Viel Spaß mit dem guten Stück!!
    LG
    Yvonne

    1. leserattz

      Danke schön, Yvonne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: