«

»

Jan 12

Neu im Regal

In dieser Woche gab es die ersten neuen Bücher 2014!

neu-kw2

„Die äußerst seltsame Familie Battersby“ (E. Archer)

Wünsche sind gefährlich. Das weiß Ralph seit frühster Kindheit. Doch als er die Ferien bei Verwandten in England verbringt, begegnet er Tante Chessie, die ihm und seinem Cousin Cecil verspricht, ihre Wünsche zu erfüllen. Klar, dass Ralph skeptisch ist. Denn mal ehrlich, gute Feen gibt es nicht. Aber dann fangen auf einmal Porzellanfiguren zu sprechen an.

„Wo Schneeflocken glitzern“ (Cathryn Constable)

Sophie ist überglücklich. Ihre Internatsklasse macht einen Schulausflug nach Russland. Dafür fälscht sie sogar die Unterschrift ihres Vormunds. Endlich wird sie das Land sehen, von dem sie schon ihr Leben lang träumt! Als aber ihre russische Betreuerin plötzlich aus dem Zug verschwindet, sind Sophie und ihre beiden Freundinnen auf sich allein gestellt, inmitten einer einsamen, tief verschneiten Winterlandschaft und ohne Verbindung zur Außenwelt. Doch Prinzessin Volkonskaja nimmt sie in ihrem Palast auf. Auch wenn Sophie rätselhaft ist, wieso sie die Mädchen bereits erwartet hat.

„Ich bin die Nacht“ (Ethan Cross)

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

„Er war einmal ein Mord- Ein Hänsel & Gretel Krimi“ (P.J. Brackston)

Gesternstadt, Bayern, 1776. Katzendame Floribunda, heiß geliebt von ihrer Besitzerin Frau Habsburg, ist verschwunden. In ihrer Verzweiflung engagiert Frau Habsburg eine Detektivin. Ihr Name: Gretel. Ja – DIE Gretel. Da Gretel nicht nur gegen ihr Übergewicht, sondern auch gegen ständige Geldnot kämpfen und ihren alkoholkranken Bruder Hänsel versorgen muss, nimmt sie den Auftrag an, obwohl sie Katzen hasst. Doch bei ihren Ermittlungen stößt sie bald auf eine großangelegte Verschwörung – und eine erste Leiche.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: