Tag: Geister

Mai 22 2017

Rezension – Johnny Sinclair (01) – Beruf: Geisterjäger (Sabine Städing)

Johnny Sinclair ist nicht wie jeder gewöhnliche Junge, denn er kann mit Geistern reden! Als der 12-Jährige einen der legendären sprechenden Schädel findet, kann er sein Glück kaum fassen. Dumm ist nur, dass ihm der Jahrhunderte alte Schädel haushoch überlegen ist und nicht zögert, es bei jeder Gelegenheit zu beweisen. Dabei hat Johnny zurzeit ganz …

Continue reading

Jan 05 2015

Rezension – Vorsicht, Geisterjäger (Heiko Wolz)

Ben hat eine echte Marktlücke entdeckt: Er wird Geisterjäger! Nur dumm, dass es keine Geister gibt. Sogar in der alten Villa – einem richtigen Gruselkasten – will man nichts von Geistern wissen. Totale Fehlanzeige! Und die Frau, die ihm die Tür öffnet, schickt ihn zum Spielen zu ihrer Tochter Josefine. Peinlicher geht‘s nicht. Josefine aber …

Continue reading

Jul 10 2014

Rezension – Saranormal – Die Geisterstadt (Phoebe Rivers)

Die 12-jährige Sara hat eine ungewöhnliche Eigenschaft: Sie kann Geister sehen! Aber das behält sie lieber für sich, sonst würde man sie bestimmt für verrückt erklären. Und solange sie den Geistern aus dem Weg geht, ist auch alles in bester Ordnung. Doch dann muss Sara mit ihrem Vater umziehen! Und nicht nur in ihrem neuen …

Continue reading

Mai 05 2014

Rezension – Phantasmen (Kai Meyer)

Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf – die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer …

Continue reading

Feb 25 2014

Rezension – Alice im Zombieland (Gena Showalter)

An ihrem 16. Geburtstag sieht Alice „Ali“ Bell eine Wolke, die die Form eines weißen Kaninchens hat. Kurz darauf passiert, was Alice nie für möglich gehalten hätte: Ihre Eltern, ihre Schwester und sie werden von Zombies angegriffen. Nur Ali überlebt. Sie zieht zu ihren Großeltern nach Birmingham und fängt an einer neuen Schule an. Um …

Continue reading

Dez 12 2013

Rezension – Lockwood & Co – Die seufzende Wendeltreppe (Jonathan Stroud)

Ganz England ächzt unter Geistererscheinungen, die Grauen und Tod mit sich bringen. In London vertreiben Agenturen die Dämonen aus den Häusern. Das Problem ist allerdings, dass Erwachsene die Geisterwesen nicht sehen können und deshalb Jugendliche diesen den Kampf ansagen müssen. Lockwood & Co. ist die kleinste „Agentur für übersinnliche Ermittlungen“. Der Trupp um den charismatischen …

Continue reading

Jul 27 2013

Rezension – Spuk laß nach! (Othmar Franz Lang)

Zwei witzige Spuk-Romane: In dem einen soll endlich das Geheimnis von Nessie, dem Ungeheuer von Loch Ness, gelüftet werden. In dem anderen gibt es viele originelle Mittel zur Gespensterbekämpfung. Empfehlenswert für jeden, da niemand vor Gespenster ganz sicher sein kann. Als Kind habe ich Othmar Franz Langs Doppelband „Alles was Flügel hat spukt“ begeistert gelesen. …

Continue reading

Mrz 24 2013

Neu im Regal!

Es ist Sonntag und damit Zeit, die Neuzugänge der Woche vorzustellen. „Seven Souls“ stand schon Ewigkeiten auf meinem Wunschzettel, nun konnte ich es ertauschen. Die „Gespenstergeschichten“ habe ich als Kind geliebt. Ich wusste immer, wenn es mir mal begegnet, dann ist es Meins. Nun habe ich es ebenfalls ertauscht 🙂   „Mein Sommer nebenan“ (Huntley …

Continue reading

Jan 24 2013

Rezension – Cryer’s Cross (Lisa McMann)

In Cryer’s Cross gehen seltsame Dinge vor sich. Erst verschwindet die Schülerin Tiffany spurlos und kurz darauf ist auch der 17-jährige Nico wie vom Erdboden verschluckt. Kendall, 16, ohnehin labil wegen ihrer Zwangsneurose, kann den Verlust ihres besten Freundes nicht verkraften. Voller Sorge begibt sie sich auf Spurensuche und entdeckt eine Verbindung zwischen Tiffany und …

Continue reading

Nov 13 2012

Rezension – Geisterzeilen (Janina Ebert)

„Manchmal sind die Menschen, die einen am meisten prägen, bereits tot: Es ist tiefe Nacht, als Helena zum ersten Mal vom Drang zu schreiben erfasst wird. Ihre Hand saust förmlich über das Papier und hinterlässt einen stilistisch ausgefeilten Text. Helena spürt, dass jemand von ihr Besitz ergriffen hat, beschließt aber, niemandem davon zu erzählen. Fortan …

Continue reading

%d Bloggern gefällt das: