«

»

Jan 18

[eBook] Kurzrezension – Harndrang (Simon Heiser)

harndrangJeder muss einmal pinkeln.
Was dem jungen Dennis auf einer Fahrradtour mit seiner Familie zustößt, dürfte jedoch als nervenzerreißende Ausnahme eines ganz alltäglichen Bedürfnisses gelten. Nach diesem Toilettengang wird Dennis nicht mehr derselbe sein.

Bei diesem eBook konnte ich mir einfach nicht vorstellen, dass hinter diesem Titel etwas Grausiges stecken könnte.
Allerdings wurde ich schnell eines Besseren belehrt.
Die Geschichte teilt sich quasi in zwei Teile auf. Im ersten Teil geht es um Dennis‘ schockierendes Erlebnis auf der Toilette eines sonderbaren Gasthofs. Dieser Teil hat mir gefallen, auch wenn man als Leser relativ schnell ahnt, was da vor sich geht. Dennoch habe ich das Geschehen als erschreckend emfpunden und die Szenerie deutlich vor mir gesehen. Simon Heiser gewährt einem zudem Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt des Elfjährigen, und für ein Kind in diesem Alter ist das alles natürlich gleich noch schockierender. Das kommt gut rüber.
Im zweiten Teil der Geschichte sinnt Dennis Vater auf Rache, und diese Hälfte hat mir schon weniger gefallen. Sie war mir zu actionreich und es floss mir zu viel Blut. Was an sich kein Problem ist, aber Teil 1 war so schön schaurig und atmosphärisch. Davon ist in der zweiten Hälfte leider nichts mehr spüren. Und diesen kampfeslutigen Vater auch noch „Wolf“ zu nennen…ja, ich weiß, die Story soll trashig sein, doch das war mir zuviel. Fehlte gerade noch, dass der Vater sich im Schein des Vollmonds verwandelt…

Fazit: Eine Geschichte die sich grob in zwei Teile teilt. Teil 1 ist spannend und gruselig, Teil 2 setzt mehr auf Action und Blutrausch, was die Atmosphäre der ersten Hälfte leider komplett verdrängt. Dennoch ein netter Grusel-Snack für Leser, die Trash mögen.


Titel: Harndrang
Autor: Simon Heiser
Seiten: 43 Seiten (geschätzt)
Format: Kindle Edition
Preis: € 2,68

amazonbutton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: