«

»

Apr 29

Rezension – Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage? (Mara Andeck)

lilia03Lilia hat Tom erobert. Oder hat Tom Lilia erobert? Egal. Fest steht: Was aussah wie ein Happy End, macht zwar durchaus happy, aber zu Ende ist damit gar nichts. Jetzt fangen Lilias Probleme nämlich erst an. Zurück zu Hause muss sie feststellen: Nicht nur Eltern und Lehrer, auch beste Freundinnen und kleine Schwestern können ganz schön komisch werden, wenn man einen Jungen küsst. Und plötzlich hat Lilia ganz viele Fragen: Was kommt eigentlich nach dem ersten Kuss? Der zweite, klar, und dann der dritte, der vierte … Aber danach? Lilia muss unbedingt herausfinden, wie sie, das Leben und die Liebe zusammenpassen. Diesmal kann und will sie sich nicht auf ihr Bücherwissen verlassen. Jetzt muss sie selbst ran und eigene Erfahrungen machen. Wenn man sie nur lassen würde.

Nachdem mir Band 2 von Lilias Tagebüchern nicht so gut gefallen hatte, weil er weit weniger lustig ist als der erste Teil, bin ich mit nicht allzu hohen Erwartungen an diesen Abschlussband der Trilogie herangegangen.
Lilia und Tom haben sich also nun gefunden und sind ein Paar. Da kommt schnell die Befürchtung auf, dass aus der Reihe nunmehr die Luft raus ist. Denn das Hin und Her und die Phase der Balz, mit der sich die beiden vorigen Teile befasst haben, ist gemeistert
Doch auf Lilia warten -in gewisser Weise zum Glück- gleich die nächsten Probleme. Diese kommen schön realistisch rüber. Der erste richtige Freund der Tochter ist wohl in jeder Familie ein großes Thema, das nicht jeder mit Freuden akzeptiert. Da geht es Lilia nicht anders, und speziell mit ihrem Vater stehen ihr so manche Schwierigkeiten ins Haus. Ich finde es immer gut, wenn Geschichten nahe an der Wirklichkeit bleiben, deshalb hat es mir hier gut gefallen. Mit ihren oft sehr eigenwilligen Ansichten gibt Lilia natürlich auch diesem Teil der Geschichte ihre ganz eigene Note. Grundsätzlich nimmt sie aber die gleiche Haltung ein, wie wohl jedes fünfzehnjährige, zum ersten Mal richtig verliebte Mädchen. Darin können die jungen Leserinnen sich leicht wiederfinden.
Doch nicht nur mit ihrer Familie, auch mit Tom läuft es leider nicht ganz so gut wie Lilia es erwartet hat. Natürlich ist es schön, wenn sie zusammen sind, sich küssen, kuscheln, etwas unternehmen, doch leider gibt es dazu nur selten wirklich Gelegenheit. Das gibt Lilia natürlich zu denken und so kommen bald die ersten Sorgen auf, dass womöglich doch nicht alles so himmelhochjauchzend ist an der ersten großen Liebe. Ich kann mir vorstellen, dass auch Mädchen in Lilias Alter mit solchen Problemen konfrontiert werden, weshalb ich das hier ebenfalls als realistisch empfunden habe. Zudem darf man als Leser natürlich nun doch wieder mitfiebern: es wird doch wohl noch alles gut werden mit Lilia und Tom? Oder? Da gibt es tatsächlich den einen oder anderen Moment, in dem man ins Zweifeln geraten kann.
Auch wenn es nun so klingt, Lilias und Toms große Liebe sind nicht das einzige wichtige Thema dieses dritten Teils. In der Schule stehen Lilia, Tom und ihre Freunde dieses Mal noch vor einer ganz anderen Herausforderung, die gemeistert werden will. Und auch dabei kann ich mir denken, dass es vielen Schülern mal so geht. Dass sie vor eine Aufgabe gestellt werden, die in gewisser Hinsicht an Schikane seitens eines Lehrers grenzt. An manchen Stellen wurde mir mit dem Widerstand der Freunde zwar etwas übertrieben (Augen zu und durch hätte die Kids nun auch nicht gerade umgebracht), aber man muss diesem Teil der Handlung zugute halten, dass er Lilia und Co. erwachsener und reifer wirken lässt. Daran könnten sich Teenager im gleichen Alter gerne ein Beispiel nehmen.
In Sachen Humor konnte aber auch Band 3 nicht dem ersten Teil der Reihe nicht das Wasser reichen. Auch hier habe ich nur selten mal gelacht. Mehr als ein Schmunzeln hier und da war leider wieder nicht drin. Unterhaltsam ist das Buch, aber wirklich witzig nicht. Leider.

Lilias Tagebucheinträge, Briefe, eMails, auch Band 3 kommt wieder abwechslungsreich daher und lässt sich entsprechend lesen wie nix. Das ist locker, das ist fröhlich, das passt so ganz prima zur Geschichte.

Lilia und Tom sind ein Paar. Da darf das Cover ruhig vor Herzchen und Rosa quasi überlaufen. Das Motiv passt prima in die Reihe und dürfte Mädels in Liilias Alter leicht ansprechen.

Fazit: Lilia muss in diesem dritten Band erkennen, dass der Himmel doch nicht dauernd voller Geigen hängt. Auch wenn man noch so verliebt ist. Das ist nahe an der Wirklichkeit und es sorgt natürlich für Spannung, weil man nun doch wieder bangen darf, ob Traumpaar Lilia und Tom zusammenbleiben. Allerdings fand ich auch diesen Teil längst nicht so witzig wie den Erstling der Reihe. Dafür gibt es auch hier wieder einen Minuspunkt angekreidet.


Titel: Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?
Autor: Mara Andeck
Seiten: 224
Verlag: Lübbe Verlag
ISBN: 978-3414823786
Preis: € 12,99 (HC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: