Jul 13 2015

Rezension – Petronella Apfelmus – Verhext und festgeklebt (Sabine Städing)

petronellaapfel01Petronella Apfelmus ist eine Apfelbaumhexe, und ganz standesgemäß wohnt sie in einem Apfel. Hier genießt sie die Ruhe – bis eines Tages Familie Kuchenbrand mit den neugierigen Zwillingen Lea und Luis in das benachbarte Müllerhaus einzieht. Mit allerlei Hexenspuk versucht Petronella anfangs, die Mieter zu vertreiben. Doch eines Tages stehen die Kinder plötzlich in ihrem Wohnzimmer und erstaunt stellt die kleine Hexe fest, dass ihr die beiden sogar gefallen.

Ich bin Fan von Sabine Ständings „Magnolia Steel“, deshalb stand schnell fest, dass ich mir auch Petronella näher anschauen würde. Natürlich richtet es sich altermäßig an eine jüngere Zielgruppe, doch das ist für mich kein Grund, eine Reihe nicht wenigstens anzutesten, wenn mir andere Bücher eines Autoren gefallen haben.
Allerdings habe ich mich anfangs mit Petronella schwergetan. Ich fand sie zwar ganz niedlich, die Idee mit der Apfelhexe ist goldig und ihre Freunde sind es ebenfalls, aber sie war mir einfach zu garstig.
Wenn sich das nur gegen die Eltern gerichtet hätte, hätte ich das ja noch durchgehen lassen. Aber die Kinder Lea und Luis können ja nun beim besten Willen nichts dafür, dass die Eltern mit ihnen in die alte Mühle ziehen, in deren Garten Petronellas Apfelbaum steht.
Entsprechend konnten mich die Streiche, die die kleine Hexe der Familie spielt um sie loszuwerden, nur in Sachen Ideenreichtum der Autorin begeistern. Da sind schon lustige und kreative Ideen dabei, die man sicher noch nirgends sonst gelesen hat. Trotzdem, Petronella war mir einfach zu gemein um sie liebenswert zu finden.
Glücklicherweise sind Lea und Luis weder dumm, noch noch lassen sie sich ins Bockshorn jagen oder leicht abwimmeln. Und so lernen sie Petronella sehr bald kennen und freunden sich mit ihr an. Und auch wenn Petronella sich noch -aus Prinzip- ein wenig dagegen wehrt, so dauert es gar nicht lange bis sie die beiden wirklich mag. Und siehe da: schon fand ich die kleine Apfelhexe um Längen goldiger!
Es kommt zu einigen witzigen Vorfällen, bei denen die Kinder alles tun müssen um die kleine Apfelhexe vor ihren Eltern geheimzuhalten. Da habe ich einige Male lachen müssen. Und gemeinsam mit Luis und Lea lernt man auch Petronellas Welt nochmal ein wenig besser kennen. Die kleine Apfelhexe hat lustige und praktische Hexereien auf Lager und obendrein noch ganz viele lustige und liebenswerte Freunde.
Bis dahin war ich davon ausgegangen, dass dies einfach eine schöne, phantasievolle und witzige Geschichte zwischen den Zwillingen und der Hexe sein würde.
So weit gefehlt! Ganz im Gegenteil wird es später noch richtig spannend! Denn Luis und Leas Eltern haben große Probleme mit dem ehemaligen Chef des Vaters. Und der möchte unbedingt an ein bestimmtes Geheimnis der Familie kommen und tut dafür wirklich alles. Da gibt es gleich mehrere Anlässe um mit der Familie und Petronella zu bangen. Denn die kleine Hexe ist ebenfalls in die Sache verwickelt! Und da müssen dann nun wirklich alle zusammenhalten.
Ich fand das wirklich sehr spannend und würde es direkt als einen kleinen Kinderkrimi bezeichnen. Das hat mich überrascht und gefreut. Kinderbücher müssen nicht immer nur unaufgeregt vor sich hinplätschern. Wenn es auf die angepeilte Altersgruppe abgestimmt ist (hier von 8 bis 10 Jahren), dann darf es auch mal entsprechend spannend zugehen.
Das Ende ist wunderschön, urgemütlich und heimelig. Außerdem frage ich mich, ob es den Kindern gelingen wird, Petronella vor den Eltern geheimzuhalten. Irgendwie denke ich, die beiden kämen auch mit einer Apfelhexe gut klar. Sie machen einen durchaus offenen und humorvollen Eindruck. Das müsste eigentlich passen.

Weil ich Petronella anfangs nicht mochte, habe ich zwei Abende für das Buch gebraucht. Am zweiten konnte ich es dann nicht mehr aus der Hand legen. Es liest sich einfach herrlich und bringt einen guten Schuss Humor mit. Ich habe wirklich oft gelacht, und das erleichtert mir das Lesen immer. Dank vieler schöner und niedlicher Zeichnungen sind die Seiten nicht vollgestopft mit Text. Da hat man ganz fix ein paar Seiten gelesen. Ganz toll gemacht, wirklich!

Auf dem Cover sind natürlich Petronella in ihrem Baum und darunter Luis und Lea zu sehen. Außerdem die magische Strickleiter und die ganz besonderen Äpfel. Damit ist alles da, was neugierig macht und auf die Geschichte einstimmt. Ein schönes buntes Motiv, bei dem ich sofort lächeln musste. Alleine schon wegen dem schicken Hexenhut 😉

Fazit:  Anfangs mochte ich Petronella gar nicht. Ich fand sie tatsächlich gemein und ungerecht. Das änderte sch aber ziemlich schnell als sie und die Kinder sich anfreunden. Von da an fand ich die Geschichte einfach nur süß, lustig und später sogar noch richtig spannend! Ich freue mich schon auf Band 2 der Reihe!


Titel: Petronella Apfelmus (01) – Verhext und festgeklebt
Autor: Sabine Städing
Seiten: 208
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3414823991
Preis: 12,99 (HC)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: