«

»

Sep 15

Rezension – Conni, 15 (03) – Meine beste Freundin, der Catwalk und ich (Dagmar Hoßfeld)

Conni - Meine beste Freundin, der Catwalk und ich (Dagmar Hoßfeld) Erst Anfang Januar wird Phillip zurückkommen. Bis dahin wird er dort bleiben, wo er seit den Sommerferien ist: in Berkeley, Kalifornien, USA. Conni weiß nicht, wie sie es so lange ohne ihn aushalten soll. Dass ihre beste Freundin Lena plötzlich Post von ihrem unbekannten Vater bekommt, ist eine willkommene Abwechslung. Lena will nach Hamburg fahren, um ihn kennen zu lernen. Und Conni soll sie begleiten. In der Stadt an der Elbe erhält Lena ein unglaubliches Angebot.

Auf neue Geschichten um die fünfzehnjährige Conni freue ich mich immer riesig. Ich bin totaler Conni-Fan, speziell von Conni als Teenager.  Bei diesem Band hatte ich jedoch im Vorfeld schon ein paar Bedenken. Der Titel deutet ja bereits an, um was es dieses Mal geht. Und es ist klar, welche Art von Angebot im Klappentext erwähnt wird. Connis Freundin Lena wird als Model entdeckt!
Ich habe mit diesem Thema allerdings so gar nichts am Hut. Mit „Germanys Next Topmodel“ kann man mich meilenweit jagen und Models, Modezeitschriften etc interessieren mich nicht die Bohne. Aber auf mich kommt es letztlich ja auch nicht an, das ist mir klar. Die Bücher richten sich an junge Mädchen so ab 12 Jahren, und in dieser Altersgruppe sind diese Themen sicher aktuell und beliebt. Somit passt das insgesamt schon. Ich habe mich zunächst vor allem damit getröstet, dass noch keine „Conni“-Geschichte irgendein Thema voll in den Sand gesetzt hat. So konnte ich mir das hier auch nicht vorstellen.
Dass ausgerechnet Lena entdeckt wird, hat mich schon mal sehr getröstet. Sie ist neben Conni meine Lieblingsfigur. Ich mag dieses seltbstbewusste Mädchen mit der großen Klappe, dem frechen Humor und der leicht alternativen Art super gerne. Und für dieses Thema hätte man keine bessere Figur auswählen können. Denn Lena stürzt sich nicht bedenkenlos in ihre angehende Karriere, sondern bewahrt sich eine kritische Einstellung dazu. So wird den jungen Leserinnen vermittelt, dass dieser Job eben nicht nicht Glanz und Glamour ist, dass man genau hinter die Kulissen schauen sollte, wenn man ein Angebot bekommt, dass er womöglich nicht der Traumjob ist. Und wer das -von Lena so recht subtil vermittelt- immer noch nicht gerafft hat, der hat später bei einer Leichtsinnigkeit von Anna nochmal eine Chance, es zu begreifen. Es soll ja Kdis geben, die so einen moralischen Zeigefinger brauchen. Sicher ist schließlich sicher. Deshalb finde ich das ausnahmsweise mal völlig okay so.
Natürlich spielt Connis und Phillips Lovestory auch in diesem Band wieder eine große Rolle. Wenn ich ehrlich bin, ist sie der wesentliche Grund dafür, dass ich jedem neuen Band entgegenfiebere wie wild. Ich finde die beiden einfach sowas von süß als Pärchen, dass ich regelmäßig dahinschmelze. Almählich naht Phillips Rückkehr, aber ein paar Monate sind es halt doch noch. Entsprechend hat man mehrfach die Gelegenheit, sich mit Conni nach ihm zu sehen. Bei ihren Skype-Chats oder Telefonaten. Ehrlich, ich bewundere Conni dafür, wie gut sie die Trennung in Summe doch aushält. Ich weiß nicht, ob ich das so gut hinbekommen würde.
Da ich nicht spoilern möchte, sage ich in diesem Zusammenhang einfach nur, dass man sich beim Lesen ein Päckchen Taschentücher bereitlegen sollte. Ich hatte es geahnt und war somit vorbereitet. Die beiden schaffen es immer wieder, mich zum Heulen zu bringen.

Wie üblich erzählt Conni selbst von ihren Erlebnissen. Fröhlich, locker und teeniemäßig, wie es sein sollte, wenn eine Fünfzehnjährige erzählt. Dann und wann -speziell wenn es um Phillip geht- schlägt sie aber auch mal ernsthaftere Töne an. Trotzdem liest sich alles weg wie nichts und bei dieser Reihe fliegen die Seiten bei mir nur so dahin. Was sich so erfrischend liest, das kann sich gar nicht ziehen. Und als Krönung tragen die Kapitel noch Titel, die sofort neugierig auf den weiteren Verlauf machen. So mag ich das!

Das Cover gefällt mir dieses Mal besonders gut. Denn mit einer Katze hat der „Catwalk“ ja eigentlich nichts zu tun. Daher finde ich es witzig, auf dem Cover diese Beziehung herzustellen. Kater Mau kann sich eindeutig sehen lassen! Ein paar Beauty-Accessoires sind ebenfalls zu sehen und etwas rot-weiß Gehäkeltes ebenfalls. Was das ist? Um das zu erfahren, muss man schon Connis neues Abenteuer lesen.

Fazit:  Auch wenn „Laufsteg“, „Models“ und „Germanys Next Topmodel“ absolut gar nicht meine Themen sind, hat mir dieser dritte Band insgesamt doch wieder prima gefallen. Gut, dass es um Lena geht, die mit gesunder Skepsis auf ihre eventuell angehende, neue Karriere blickt. So haben Kitsch und Glamour per se null Chance und die jungen Leserinnen lernen nebenbei, dass in der Branche oft nicht alle Gold ist, was glänzt. Dazu kommt noch der weiter sehr goldige, manchmal traurige, oft romantische Verlauf von Connis und Phillips Lovestory, der widerum total nach meinem Geschmack war. Doch, ich hatte Schlimmeres von diesem Band erwartet und bin somit einmal mehr zufrieden mit der großen Conni!


Titel: Conni, 15 (03) – Meine beste Freundin, der Catwalk und ich
Autor: Dagmar Hoßfeld
Seiten: 288
Verlag: Carlsen Verlag
ISBN: 978-3551260031
Preis: € 12,99 (Broschiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: