Okt 23 2015

Rezension – Die drei ??? Kids Adventskalender – 24 Tage König von Rocky Beach (Boris Pfeiffer)

ddfkidadventEigentlich kommen die Heiligen Drei Könige erst nach Weihnachten. Doch in Rocky Beach sammeln sie dieses Jahr schon in der Adventszeit Geld ein. Sind hier etwa Betrüger am Werk? Die drei ??? Kids schlüpfen selbst ins Königskostüm, um den Fall zu lösen.

Nach dem zwar nicht perfekten, aber doch ganz ordentlichen Adventskalender der „Drei !!!“ habe ich mir anschließend das Pendant der „Drei ??? Kids“ vorgenommen. Auch diese Reihe kenne ich bereits seit Langem als Hörspielserie, die mir mal mehr, mal weniger gut gefällt. Da war die Gelegenheit gut, mal zu testen, wie mir eine Geschichte mit ihnen als Buch gefällt.
Leider muss ich sagen, dass mir „24 Tage König von Rocky Beach“ längst nicht so gut gefallen hat wie die Geschichte aus dem „Drei !!!“-Adventskalender.
Das fängt schon damit an, dass ich das seltsame Geschehen in Rocky Beach gar nicht als echten Fall für eine Detektivbande empfunden habe. Ja, es geht Merkwürdiges vor sich, aber merkwürdig ist längst nicht immer auch gleich irgendwie kriminell. Doch genau das erwarte ich halt bei einer Detektivgeschichte. Auch wenn es eine Detektivgeschichte für Kinder ist. So habe ich mich zwar gefragt, was es mit den angeblichen heiligen drei Königen auf sich hat, aber Spannung fühlt sich eben doch anders an.
Daran änderte sich auch nichts als sich endlich herausstellte, dass die drei tatsächlich wenig Gutes im Schilde führen. Viel zu schnell waren ihre Pläne und Machenschaften aufgedeckt. Da blieb kaum Zeit um wenigstens ein bisschen mitzurätseln, was natürlich ebenfalls zu Lasten der Spannung geht. Auch ein Kinderkrimi darf die jungen Leser eine Weile im Unklaren lassen, wie ich finde. Mir jedenfalls hat es früher immer mehr Spass gemacht, beim Lesen mitzuknobeln, statt im Nullkommanix Bescheid zu wissen.
So blieb hier also nur noch die Frage interessant, ob und wie die drei Freunde den Königen das Handwerk legen würden. Darauf war ich wirklich gespannt. Jedenfalls bis es dann an die Überführung der Missetäter ging. Das mit Lichterketten behangene Kamel habe ich ja noch durchgehen lassen, ebenso die Tricks der drei Detektive. Beides sind immerhin spaßige Ideen. Aber bitte: welcher Erwachsene fällt denn auf drei verkleidete Kinder herein? Gewachsen werden sie durch die Kostüme wohl kaum sein. Und Kinder, die ihre Stimmen so gut auf erwachsen verstellen können? Nein, nun wirklich nicht! Das war mir entschieden zu weit hergeholt.
Hinzu kommt noch, dass ich die Geschichte nie als weihnachtlich empfunden habe. Ja, es geht um Weihnachten, um den eigentlichen Sinn von Weihnachten und man lernt auch etwas über die Heiligen drei Könige, aber so ein Weihnachtsgefühl kam dabei trotzdem nie auf. Das fand ich ehrlich schade, denn eigentlich sollte das bei einem solchen Adventskalender selbstverständlich sein.

Auch bei diesem Buch gibt es zusammengeheftete Seiten, die man auftrennen muss um weiterlesen zu können. In etwa also so, wie man an einem normalen Adventskalender täglich ein Türchen öffnet. Bedauerlicherweise ließen sich die Seiten nicht sonderlich gut auftrennen. Ganz im Gegenteil hafteten bei meinem Exemplar einige Seiten so gut aneinader, dass das Auftrennen recht mühselig war. Ohne kleinere Beschädigungen an den Seiten ging es trotz des empfohlenen Lineals nicht vonstatten. Außerdem waren mehrere Seiten noch mit einem schmalen Stück eines anderen Motivs bedruckt. In diesem Falle war die sonst vorhandene Perforation kaum noch zu spüren.
Es gibt auch hier viele bebilderte Seiten. Allerdings ließen auch diese Bilder bei mir keine Weihnachtsstimmung aufkommen. Ein Weihnachtsbaum irgendwo in jedem Bild reicht dafür einfach nicht.
Es gibt auch kaum Tipps rund um Weihnachten, sondern eher Rätsel und Aufgaben. Das wäre ja okay, wenn sich Vieles nicht dauernd wiederholen würde. Ausmalen, Basteln…da hätte ein wenig Abwechslung nicht geschadet. Für viele Basteleien braucht man übrigens einen Farbkopierer um die Teile aus dem Buch zu kopieren. Das finde ich für ein Kinderbuch schon sehr aufwändig.

Lesen lässt sich die Geschichte recht flugs. Viele Dialoge lockern auf und die Kapitel sind nicht zu lang und nicht zu kurz. Das ist für das Prinzip, jeden Tag ein Kapitel zu lesen, so ganz prima. Damit dürften die jungen Leser klarkommen. Und auch bei mir bringt dieser Stil das Lesetempo ordentlich auf Touren.

Auf dem Cover sind die drie Detektive zusehen, wie sie königlich verkleidet mit dem Kamel durch den Schnee reiten. Nach einem Kinderkrimi sieht das so überhaupt nicht aus. Eher nach einer in erster Linie lustigen Geschichte. Und auch hier gilt wieder: ein Weihnachtsbaum und ein paar Geschenke erzeugen nicht automatisch weihnachtliche Stimmung.

Fazit:  Leider hat mir „24 Tage König von Rocky Beach“ nicht so gut gefallen. Das Rätsel um die Könige habe ich nicht als echten Fall für die drei Detektive empfunden. Außerdem kam mir die Auflösung viel zu schnell, was die drei Könige im Schilde führen. Beides kenne ich aus der Hörspielreihe ganz anders!  So kam leider keine Spannung auf, höchstens eine Spur Neugier. Und das Schauspiel der drei Jungs wirkte auf mich arg weit hergeholt. Das mögen die jungen Leser vielleicht anders sehen, dann bitte! So richtig schade fand ich es, dass hier null weihnachtliche Stimmung aufkommt. Außerdem war mein Exemplar teilweise falsch zusammengeheftet und entsprechend schlecht perforiert, sodass einige Seiten beim Auftrennen eingerissen sind. die Rätsel wiederholen sich und die Basteleien erfordern zum Teil enormen Aufwand, was ich nicht als kindgerecht empfinde.


Titel: Die drei ?? Kids Adventskalender – 24 Tage König von Rocky Beach
Autor: Boris Pfeiffer
Seiten: 208
Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 978-3440146361
Preis: 9,99 (HC)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: