«

»

Dez 03

Rezension – Raum 213, das eShort – Geflügelte Gefahr (Amy Crossing)

raum213eshortSarah fühlt sich endlich wieder sicher, viele Monate sind vergangen, seit ihr Stalker Edvard Tully sie mit einem aggressiven Schwarm Wespen ermorden wollte. Ihren Geburtstag will sie groß feiern, mit allen Freunden – und mit Philip, zu dem sie sich mehr und mehr hingezogen fühlt.
Doch ist Sarah wirklich sicher? Oder läuft sie ihrem „Verehrer“ blindlings in die Arme?

Weil ich -obwohl mir Band 1 und 2 gut gefallen habe- irgendwie noch nicht dazu gekommen bin, mir die nächsten beiden Bücher zuzulegen, habe ich nun einfach dieses eShort dazwischen geschoben.
Mit seinen 32 Seiten ist „Geflügelte Gefahr“ tatsächlich ein Snack für zwischendurch, bei dem es kaum um den mysteriösen Raum 213 in der Eerie High geht. Das fand ich zwar etwas enttäuschend, aber schlecht fand ich die Geschichte keineswegs.
Amy Crossing gelingt es trotz der Kürze, den Leser über Sarah und die Schrecken ihrer Vergangenheit ins Bild zu setzen. So hat man im Nu alles an Rüstzeug an der Hand und kann sich in die Geschichte stürzen. Sarah mochte ich auf Anhieb und an ihren Freunden fand ich es besonders toll, wie sie immer versuchen, ihr zu helfen bzw zu einem sorgenloseren Leben zu verhelfen. Das ist bewundernswert.
Bei Sarahs Plänen für ihre Geburtstagsfeier hatte ich kein gutes Gefühl. Man spürt irgendwie, dass da etwas lauert und dass etwas Schlimmes passieren wird. Doch was? Und wer steckt dahinter? Natürlich hat man schnell Edvard Tully im Verdacht. Doch der sitzt in der Psychiatrie. Oder etwa doch nicht? Und wer sollte es sonst sein? Da habe ich gut gegrübelt, trotz der Kürze der Geschichte. Spannung braucht nun mal keine epische Breite, das beweist „Geflügelte Gefahr“ gut.
Das Ende hat mich ehrlich überrascht. Damit hatte ich beim besten Willen nicht gerechnet, und deshalb bringt es der Geschichte den dicksten Pluspunkt ein. So mag ich Thriller!

Wie auch die beiden ersten Bände der Hauptreihe liest sich dieses eShort wirklich sehr gut und flüssig. Amy Crossing versteht es, einen vom ersten Moment an mitzureißen. Für mich steckt in den „Raum 213“-Geschichte immer ein ordentliches Tempo, das sich auf mein Lesetempo überträgt.

Das Covermotiv unterscheidet sich nicht von denen der Reihe außer dass es eine andere Farbe hat. Ich frage mich immer noch, was das mit diesem Raum zu tun hat. Aber vielleicht erschließt sich das ja im Laufe der Serie noch, wer weiß? Auch wenn es offensichtlich keine sind, kommen mir beim Betrachten als erstes Blumen in den Sinn. Und Blumen bei einem Thriller…? Vermutlich habe ich deshalb meine Schwierigkeiten bei diesem Motiv.

Fazit:  Ein schöner und spannender „Raum 213“- Happen für zwischendurch. Um den Raum geht es hier zwar kaum, doch das hat dem guten Eindruck keinen Abbruch getan.


Titel: Raum 213 – Das eShort  – Geflügelte Gefahr
Autor: Amy Crossing
Seiten: 32
Format: Kindle Edition
ASIN: B00K9RYEZ6
Preis: € 1,99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: