Dez 08 2014

Neu im Regal!

Wow, wer hätte es nach den vergangenen Wochen gedacht?

Heute gibt es -etwas verspätet- einen Artikel mit den Neuzugängen der letzten Woche!

„Der Weihnachtshund“ lag auf einem Grabbeltisch mit Mängelexemplaren. Zum regulären Preis war es mir bisher immer zu teuer für ein Buch, das man nur in vier Wochen vom Jahr liest. Aber zum ME-Preis durfte es mit. Das „Gänsehaut“-Buch ist vom Trödelmarkt. Es sind zwei „Gänsehaut“-Geschichten darin UND noch einige Kurzgeschichten. Eine solche Sammlung habe ich bisher noch nie gesehen in dieser Reihe.

 

neu-kw49

„Der Weihnachtshund“ (Daniel Glattauer)

Max will vor Weihnachten flüchten und auf die Malediven fliegen. Dabei ist ihm Kurt, sein Hund, im Weg. Kurt war leider eine Fehlinvestition. Er schläft meistens. Und wenn er sich bewegt, dann höchstens irrtümlich. Katrin wird demnächst dreißig, und leidet unter Eltern, die darunter leiden, dass sie noch keinen Mann fürs Leben gefunden hat. Mit Weihnachten kommt der Höhepunkt des familiären Leidens auf sie zu. Da tritt plötzlich Kurt in Erscheinung. Katrin mag zwar keine Hunde, aber Kurt bringt sie auf eine Idee.

„Der Sommerfänger“ (Monika Feth)

Der Sommer ist da, und Jette schwebt auf Wolke Sieben: Sie hat ihrem Freund Luke eine neue Chance gegeben und ist endlich wieder glücklich verliebt. Doch dann wird Lukes Mitbewohner tot aufgefunden, und Luke, der unter Mordverdacht gerät, verschwindet spurlos. Überzeugt von seiner Unschuld beginnt Jette, auf eigene Faust nachzuforschen – und kommt allmählich dahinter, dass Luke sich einen mächtigen, gefährlichen Feind gemacht hat, der ein skrupelloses Katz-und-Maus-Spiel mit ihm und allen treibt, die Luke etwas bedeuten.

„Was ich weiß von dir“ (Meg Rosoff)

Meg Rosoffs neuer Roman erzählt von Mila, einer sensiblen und scharfsinnigen Zwölfjährigen. Sie macht sich zusammen mit ihrem Vater auf die Suche nach dessen bestem Freund Matthew, der spurlos verschwunden ist. Zusammen fahren die beiden quer durch den Osten der USA bis hoch an die kanadische Grenze. Aber es ist auch die Geschichte einer besonderen Vater-Tochter-Beziehung, und darüber, wie unterschiedlich die beiden die Welt sehen. Mila findet Matthew schließlich und kann ihn zur Rückkehr bewegen. Was dann wird, kann sie nicht beeinflussen. Aber sie hat gelernt, dass die Suche manchmal mehr enthüllt als die Entdeckung.

„Gänsehaut – Das unheimliche Buch der Schauergeschichten“ (R.L. Stine)

Dieser Sammelband enthält außer dem Roman „Um Mitternacht, wenn die Vogelscheuche erwacht“ und dem Schauermärchen „Die verhexten Puppen“ noch sieben weitere spannende Geschichten.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: