Jan 04 2015

Mein Buch des Jahres 2014!

Auch am Jahresende von 2014 habe ich mir wieder Gedanken darüber gemacht, welches Buch mein „Buch des Jahres“ werden würde. Welches hat mich restlos begeistert und gefesselt? Welches konnte ich kaum aus der Hand legen? Welches hat mich zum Lachen, zum Weinen, zum Nachdenken oder oder oder gebracht?

Natürlich musste sich dieses Buch unter den Monatslieblingen aus 2014 befinden.

Hier sind sie

 

Ich habe mir dann -wie schon beim Jahresrückblick 2013- meine drei Favoriten herausgepickt.

Das waren

„Conni (15) – Mein Sommer fast ohne Jungs“ von Dagmar Hoßfeld – Warum?

Weil ich die fünfzehnjährige Conni total mag und dieses Buch so wunderbar sommerlich und fröhlich ist, sich aber auch ernsteren Themen annimmt.

„Stolperherz“ von Britta Sabbag – Warum?

Weil es eine wunder-wunder-wunderschöne Geschichte ist, bei der ich bei jeder Seite nur so dahingeschmolzen bin. Aber ich habe auch gut und gerne dabei gelacht, und das mag ich immer.

„Noah“ von Sebastian Fitzek – Warum?

Weil ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte, so spannend fand ich es. Und das hatte ich ehrlich icht erwartet. Ganz im Gegenteil hatte ich riesige Bedenken, ob mir ein Thriller von Sebastian Fitzek gefallen würde, wo ich doch eingefleischter Fan seiner Psychothriller bin.

So fiel mir die Entscheidung dann doch recht leicht. Bei „Conni“ und „Stolperherz“ war ich mir von Anfang an zu 100% sicher, dass sie mir gefallen würden. Bei „Noah“ dagegen gar nicht. Und dann hat es mich ehrlich umgehauen.

Somit kann das Buch des Jahres 2014 nur sein

Noah (Sebastian Fitzek)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: