«

»

Jul 04

Rezension – Darm mit Charme (Giulia Enders)

darmAusgerechnet der Darm! Das schwarze Schaf unter den Organen, das einem doch bisher eher unangenehm war. Aber dieses Image wird sich ändern. Denn Übergewicht, Depressionen und Allergien hängen mit einer gestörten Balance der Darmflora zusammen. Das heißt umgekehrt: Wenn wir uns in unserem Körper wohl fühlen, länger leben und glücklicher werden wollen, müssen wir unseren Darm pflegen. Das zumindest legen die neuesten Forschungen nahe. In diesem Buch erklärt die junge Wissenschaftlerin Giulia Enders vergnüglich, welch ein hochkomplexes und wunderbares Organ der Darm ist. Er ist der Schlüssel zu einem gesunden Körper und einem gesunden Geist und eröffnet uns einen ganz neuen Blick durch die Hintertür.

Nein, bei diesem Buch war es mal nicht das Cover, das mich neugierig machte. Auch das Thema rund um den Darm reizte mich nicht sonderlich. Und obendrein ist es kein Roman, sondern ein Sachbuch. Ganz schlechte Voraussetzungen. Eigentlich. Denn ich mag durchaus Sachbücher. Sofern sie ihr Thema unterhaltsam bis lustig behandeln. Und darauf deutete der Titel „Darm mit Charme“ ziemlich eindeutig hin. Das seltsame Männeken mit dem grinsenden Darm tat ein Übriges dazu.
In dem Buch dreht sich nicht gleich von Anfang an alles um den Darm. Es beginnt mit dem Thema „Verdauung“, und die beginnt nicht erst im Darm. Man könnte sagen, es beginnt mit dem, was vorne reingeht und endet bei dem, was hinten wieder rauskommt.
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich überrascht war, wie interessant ich das Thema von Anfang an fand. Über viele Dinge habe ich mir im Alltag noch nie Gedanken gemacht. Höchstens, wenn es irgendwo mal wehtat. Wieder andere wusste ich gar nicht. Und noch andere wären in geselliger und gemütlicher Runde besprochen höchstwahrscheinlich arg unangenehm oder peinlich.
Nachdem ich dieses Buch nun gelesen habe, habe ich eine Menge gelernt, kann einige Anzeichen meines Körpers besser deuten, und weiß, dass die Themen Darm und Verdauung kein Stück peinlich sind, wenn man einen genaueren Blick darauf wirft. Ganz im Gegenteil habe ich häufig mit einem „Wow!“ auf den Lippen dagesessen.
Mir hat Giulia Enders genauerer Blick sehr gut gefallen. Man liest unverkennbar heraus, dass sie sich auf dem Gebiet auskennt. Man liest aber ebenso deutlich heraus, dass sie keinen medizinischen Ratgeber im klassischen Sinn schreiben wollte, sondern einen Ratgeber, den jeder versteht. Und das finde ich richtig gut! Mancher mag vielleicht einige Vergleiche und Beschreibungen ein wenig kindisch finden, aber sie sind vorstell- und nachvollziehbar. Mich hat das oft ein wenig an „Es war einmal…der Mensch“ erinnert. Die Sendungen habe ich als Kind sehr gerne gesehen und ich habe viel dabei gelernt. Warum sollte ich etwas ähnliches heute als Erwachsener verurteilen, wenn es doch immer noch genauso gut funktioniert?
Einen weiteren Pluspunkt bekommt das Buch von mir dafür, dass ich beim Lesen so oft geschmunzelt und sogar gelacht habe. Ein schöner Humor ist etwas ganz Wichtiges und etwas, das ich in Büchern immer wieder toll finde. Da lese ich gleich nochmal lieber und kann mir vieles viel besser merken. Das ist bei einem Buch wie „Darm mit Charme“ natürlich doppelt gut

Diese Komik ist ganz klar ein wesentlicher Grund dafür, dass ich mir mit dem Buch eine lange Nacht um die Ohren gehauen habe. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. „Darm mit Charme“ ist so amüsant geschrieben, dass ich nicht mehr davon loskam. Ich wollte einfach immer wissen, was Giulia Enders noch auf so witzige und interessante Art erklären und beschreiben wird.

Wie schon gesagt, war es nicht das Cover, das mich sofort ansprach. Ich finde es insgesamt sogar eher unspektakulär. Dahinter hätte ich sicher kein solch amüsantes Buch über ein so interessantes Thema vermutet. Trotz des seltsamen Männekens da unten und der hübschen Giulia Enders. Für mich wird das Cover dem Inhalt nicht gerecht.
Dafür haben mir die zahlreichen Illustrationen im Buch umso besser gefallen.

darm01

Fazit: „Darm mit Charme“ hat mich genauso gefesselt wie ein richtig guter Krimi oder Thriller. Das Thema stellte sich im Nullkommanix als unerwartet interessant heraus. Und auf solch unterhaltsame und oft auch witzige Art wie hier lerne ich immer gerne etwas dazu. Vor allem bleibt es bei mir dann auch besser und länger hängen. Eine klare Empfehlung also von mir!

1 Kommentar

  1. Kati

    Halo Sandra,
    wahrlich ein gutes und lesenswertes Buch! Hab heute auch eine Rezension dazu veröffentlicht und verlinke dann darunter immer zu anderen Rezensenten – in dem Fall zu Dir 🙂 Just that you know!

    Viele Grüße & ein schönes Wochenende
    Kati @ZeitzuLesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: