Schlagwort-Archiv: Fischer Verlage

Apr 22

Rezension – Tiefe Narbe – Im Kopf des Mörders (Arno Strobel)

Max Bischoff, Oberkommissar, Anfang dreißig, ist der Neue bei der Düsseldorfer Mordkommission. Er ist hoch motiviert und schwört auf moderne Ermittlungsmethoden, was nicht immer auf Gegenliebe bei den Kollegen stößt. Sein erster Fall beim KK11 hat es in sich. Auf dem Polizeipräsidium taucht eines Morgens ein Mann auf, der völlig verstört und von oben bis …

Weiter lesen »

Mrz 06

Rezension – Mein Leben als Tod (Der Tod)

Der Sensenmann berichtet knochentrocken von seinen unzähligen Versuchen, sein schlechtes Image wieder aufzupolieren. Er erzählt von seinen familiären Wurzeln, seiner ungewöhnlichen Karriere und vom harten Arbeitsalltag mit allen Höhen und Tiefen. Auf diese Weise will er um Verständnis werben und den Menschen die Berührungsängste nehmen. Dokumentiert wird alles mit exklusiven Fotos und intimen Tagebucheinträgen. Ich …

Weiter lesen »

Aug 05

Flaschenpost von den Fischer Verlagen

Als ich heute Abend von der Arbeit kam, lag ein kleines Päckchen auf der Treppe. Da ich nichts erwartete, war ich natürlich umso neugieriger. Der Absender waren die Fischer Verlage…oho! So fix wie habe ich nur selten das abendliche Pflichtprogramm erledigt. Dann ging es dem Päckchen an den Karton! Drinnen gab es erstmal nur viel …

Weiter lesen »

Jul 13

Rezension – Du kannst keinem trauen (Robison Wells)

Der 18-jährige Benson hat ein Stipendium für ein Elite-Internat ergattert. Doch die Schule ist nicht wie erwartet: Umgeben von Stacheldraht und hohen Mauern, ohne Kontakt zur Außenwelt sind die Schüler dort Gefangene. Es gibt keine Lehrer, aber strikte Regeln, deren Einhaltung durch Kameras überwacht und mit harten Strafen geahndet wird. Die Schüler sind gezwungen, um …

Weiter lesen »

Feb 27

Rezension – Am Anfang war das Ende (Stefan Casta)

An einem Dienstag im November geht die Welt unter. Ein sintflutartiger Regen reißt alles mit sich. Auch Judit und ihre Freunde werden fortgespült. Tagelang treiben sie im schier endlosen Wasser umher, bis sie erschöpft an ein Ufer gelangen. Aber das neue Land ist verwüstet und vergiftet. Verzweifelt versuchen die vier Freunde alles, um zu überleben. …

Weiter lesen »

Aug 11

Rezension – Ostfriesenblut (Klaus-Peter Wolf)

Ein Unbekannter legt Ann Kathrin Klaasen eine Leiche vor ihr ostfriesisches Einfamilien-haus. Die Tote, Regina Orth, ist keines natürlichen Todes gestorben, obwohl im Totenschein „Tod durch Herzversagen“ angegeben wurde. Doch noch während Kommissarin Ann Kathrin Klaasen im Umfeld der Toten ermittelt, erhält sie Hinweise auf das nächste Opfer des Mörders. Offenbar ist sie Teil eines …

Weiter lesen »

Aug 05

Rezension – Der 13. Gast (Rhiannon Lassiter)

Ein Mädchen auf der Suche nach ihrem eigenen Mörder Als Eva Chance an der großen Festtafel zu ihrem Geburtstag Platz nehmen will, merkt sie, dass für sie kein Gedeck aufgetragen wurde. Niemand vermisst sie, die Feier findet ohne sie statt. Denn sie ist tot. Sie hat es in ihrer Einsamkeit nur noch gar nicht bemerkt. …

Weiter lesen »

Mai 09

Rezension – Unterholz (Jörg Maurer)

Auf der Wolzmüller-Alm oberhalb des idyllischen alpenländischen Kurorts wird eine Frauenleiche gefunden. Jennerweins Bemühungen, etwas über die „Tote ohne Gesicht“ zu erfahren, laufen ins Leere. Niemand im Ort will etwas über geheime Treffen auf der Alm gewusst haben, und der Bürgermeister bangt nur um seine Bollywood-Kontakte. Endlich verrät das Bestatterehepaar a.D. Grasegger dem Kommissar, dass …

Weiter lesen »

Apr 21

Überraschungspost! :)

Am Samstag lagen zwei Briefe in der Post, die mich ziemlich erstaunt haben. Der eine kam aus den USA, der andere war goldglänzend und von den Fischer Verlagen.   Von den Fischer Verlagen kam eine kleine Tafel Schokolade, mit der sie Werbung für das Buch „Bitterzart“ machen. Eine witzige Idee!   „Bitterzart“ (Gabrielle Zevin) New …

Weiter lesen »

Dez 07

Slide – Durch die Augen eines Mörders (Jill Hathaway)

„Die sechzehnjährige Vee hat Narkolepsie. Und wenn es nicht schon genug wäre, plötzlich in der Schule, im Kino oder bei Freunden einfach einzuschlafen, wandert Vees wache Seele während des Schlafens in den Körper eines anderen. Vee sieht, was diese Person gerade sieht – ohne deren Taten beeinflussen zu können. Doch noch nie war es so …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «

%d Bloggern gefällt das: